für zuhause

Informationsportal

Pflegekräfte aus Polen

Polnische Pflegekraft entlastet pflegende Angehörige

Hier erfahren Sie, warum Pflegekräfte aus Osteuropa eine unverzichtbare Stütze im deutschen Pflegesystem geworden sind. Immer mehr Menschen mit pflegebedürftigen Familienmitgliedern suchen nach osteuropäischen Pflegekräften, die sie durch die Übernahme diverser Alltagstätigkeiten im Rahmen der Seniorenbetreuung 24h entlasten. Die polnische Pflegekraft bringt dabei nicht nur teilweise überdurchschnittlich gute Deutschkenntnisse mit. Sie finden hier eine Haushaltshilfe für die Grundpflege, Kurzzeitpflege, die Krankenpflege bzw. Altenpflege!

Doch was müssen sie beachten, wenn sie eine polnische Pflegekraft bzw. eine Betreuerin einstellen möchten? Wo finden sie die passende Seniorenbetreuung und wie sieht es mit der Finanzierung und einem möglichen Zuschuss aus? Was ist der Unterschied zwischen Betreuungskraft, Haushaltshilfe, Pflegehilfe und Seniorenbetreuung? Gibt es das alles in einer Person? Und welche Aufgabe hat eigentlich eine Vermittlungsagentur? All diese Fragen werden hier beantwortet.

Warum polnisches Pflegepersonal einstellen?

Statistiken zufolge stammt etwa jede fünfte ausländische Pflegekraft aus Polen. Zu 93% handelt es sich bei einer polnischen Pflegekraft um weibliche Betreuerinnen. Für eine polnische Pflegekraft ist die Arbeit in Deutschland schon aufgrund der geografischen Nähe zur Heimat sehr interessant, da sie relativ kurze Wege zurücklegen muss. Dazu verfügen die meisten polnischen Pfleger über durchschnittliche bis sehr gute Deutschkenntnisse und können gut mit den Pflegebedürftigen kommunizieren – und das 24h am Tag.

 

diadema-pflege.de

 

Eine polnische Pflegekraft bzw. Pflegerin wird in der Regel über eine Vermittlungsagentur gesucht und gefunden. Theoretisch ist es zwar auch möglich, direkt vor Ort in Polen auf die Suche zu gehen, doch dies scheitert oft an den Sprachproblemen. Dazu werden sich die meisten qualifizierten und an dieser Tätigkeit interessierten Polen bei der Arbeitssuche selbst an eine Vermittlungsagentur werden um passende Angebote in der Seniorenpflege zu erhalten. Pflegende Angehörige haben so die Möglichkeit, gezielt nach einer Altenpflegerin zu suchen, die ihren Bedürfnissen entspricht. Was sollte die polnische Pflegekraft können und an Wissen mitbringen? Die wichtigsten Punkte zum Thema „polnische Pflegekraft“:

  • Wie gut sollten ihre Deutschkenntnisse sein?
  • Sollte sie einen Führerschein besitzen um die pflegebedürftige Person zu Arztterminen zu fahren, mit ihr einzukaufen, etc.?
  • Sollte sie eine qualifizierte Ausbildung in der Krankenpflege haben?
  • Muss sie Erfahrung im Umgang mit Demenz haben?
  • Sind andere Dinge zu beachten, z.B. die Rücksichtnahme auf einen im Haus lebenden Hund oder auf Allergien?

Auf Basis dieser Angaben finden interessierte polnische Betreuerinnen auf Arbeitssuche und die deutschen pflegenden Angehörigen zueinander.

Welche Vorteile hat die häusliche Pflege durch eine polnische Pflegerin?

Für die meisten Menschen ist es eine beängstigende Vorstellung: Sie müssen nach vielen Jahren ihre vertrauten vier Wände verlassen und in ein anonymes Pflegeheim umziehen. Oft ist es jedoch die einzige Möglichkeit, wenn sie sich nicht mehr selbständig versorgen können und pflegende Angehörige aufgrund ihrer eigenen beruflichen und familiären Verpflichtungen keine Zeit für eine umfangreiche tägliche Pflege haben. Eine permanente Betreuung durch private mobile Pflegedienste ist für die meisten Familien unbezahlbar und die ambulante Pflege besteht aus lediglich ein oder zwei kurzen Besuchen täglich.

Dies ist in den meisten Fällen zu wenig, wenn die pflegedürftige Person nicht mehr alleine kochen und essen kann, in ihrer Mobilität eingeschränkt wird oder unter Demenz leidet (oder einer Kombination aus allem). Hier kommt die polnische Pflegekraft ins Spiel: Sie ist mehr als eine reine Haushaltshilfe, aber keine (sehr teure) qualifizierte Altenpflegerin. Sie übernimmt in erster Linie die Aufgaben der pflegenden Angehörigen, für die diese keine Zeit haben:

Sie helfen nach dem Aufwachen bei der Morgentoilette, beim Frisieren und anziehen, bereiten das Frühstück zu und erledigen Haushaltsaufgaben wie Wäsche waschen, bügeln, putzen und einkaufen. Besitzen sie einen Führerschein, können die Pflegekräfte mit ihren Schützlingen zu Arzt- und Krankenhausterminen fahren oder auch einfach Ausflüge unternehmen. Eine engagierte Betreuungskraft ist für die 24-Stunden-Pflege Gold wert. Die Betreuerinnen sind dabei natürlich nicht ganz allein auf sich gestellt. Der örtliche qualifizierte ambulante Pflegedienst kommt täglich vorbei, um medizinische Aufgaben wie Blutdruckmessungen, Spritzen und Verbandswechsel vorzunehmen und die Medikamenteneinnahme zu kontrollieren. Die pflegenden Angehörigen schauen ebenfalls regelmäßig vorbei, so dass die Pflegehilfe eine Auszeit für sich selbst hat. Welche Pflegegrade die betroffene Person auch hat, es findet sich garantiert die passende Pflegelösung über eine polnische Pflegekraft für zuhause.

Welche Zuschüsse gibt es für die polnische Pflegekraft?

Die Pflege-Versicherung zahlt einen Zuschuss, übernimmt die Kosten für die Pflege zuhause durch osteuropäisches Pflegepersonal jedoch nicht vollständig. Allerdings ergeben sich aus dem Pflegegeld sowie anderen Leistungen und Zuschüssen, ausreichende finanzielle Möglichkeiten zur teilweisen Deckung der Kosten für eine polnische Pflegekraft. Die Höhe der Leistungen und Zuschüsse hängen in erster Linie vom Pflegegrad ab. Die Beurteilung der Pflegebedürftigkeit wurde im Januar 2017 reformiert um vor allem an Demenz erkrankten Menschen besser helfen zu können. Diese sind zwar häufig noch in körperlich guter Verfassung, doch aufgrund ihrer Erkrankungen nicht mehr in der Lage ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Die früheren drei Pflegestufen wurden durch fünf Pflegegrade ersetzt:

  • Pflegegrad 1: Nur geringfügige Beeinträchtigung der Selbständigkeit
  • Pflegegrad 2: Erhebliche Beeinträchtigung der Selbständigkeit
  • Pflegegrad 3: Schwere Beeinträchtigung der Selbständigkeit
  • Pflegegrad 4: Schwerste Beeinträchtigung der Selbständigkeit
  • Pflegegrad 5: Beeinträchtigung der Selbständigkeit mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung.

Der Pflegegrad wird anhand eines Fragekatalogs durch die Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) bestimmt. An der Einstufung orientiert sich die Höhe der Leistungen, die die Krankenkassen aus der Pflegeversicherung zahlen. Pflegegrad 1 berechtigt lediglich zu einer monatlichen Pflegegeldzahlung in Höhe von 125€. Mit dieser Summe können beispielsweise die Kosten für Medikamente und andere medizinische Hilfsmittel oder für eine Putzhilfe gedeckt werden. Erst ab Pflegestufe 2 steigen die Summen erheblich an: Hier ist jedoch zu beachten, dass die Pflege-Versicherung entweder Pflegesachleistungen oder Pflegegeld zahlt. Zwar können beide miteinander kombiniert werden, doch dann werden die Zahlungen gegeneinander aufgerechnet. Kurz gesagt sind Pflegesachleistungen gedacht, um die Kosten für den ambulanten Pflegedienst zu decken. Pflegegeld wird für die Versorgung zuhause durch betreuende Familienmitglieder oder die polnische Pflegekraft gezahlt.

Eine beispielhafte Rechnung: Bei Pflegegrad 4 besteht Anspruch auf entweder 1612 Euro Pflegesachleistungen oder 728 Euro Pflegegeld. Zahlt die Familie im Monat knapp 1000 Euro für den ambulanten Pflegedienst, sind dies etwa 60% der gesamten Summe. Somit können weitere 40% Pflegegeld eingefordert werden. Dies sind noch einmal knapp 300 Euro, die für Medikamente und Hilfsmittel zur Verfügung stehen oder in das monatliche Gehalt für die polnische Pflegekraft einfließen. Zweifellos kann die Beihilfe nicht die gesamten Kosten für die häusliche Betreuung durch eine Pflegekraft aus dem Ausland decken. Dennoch bietet diese Option zwei ganz entscheidende Vorteile: Sie ist wesentlich günstiger als die stationäre Betreuung in einem guten Pflegeheim und sie erlaubt es der pflegebedürftigen Person bei 24h-Betreuung im geliebten eigenen Heim zu bleiben.

Fragebogen ausfüllen & Informationsmaterial anfordern

Sie haben Interesse an einem unverbindlichen Angebot der Pflegevermittlung Deutschland im Falle von Kurzzeitpflege, Verhinderungspflege, 24-Std.-Pflege Zuhause? Sie spielen mit dem Gedanken, eine polnische Pflegekraft für die häusliche Pflege einzustellen? Sie benötigen Entlastung bei der Grundpflege eines Familienmitglieds durch eine polnische Pflegekraft? Füllen Sie einfach den Anamnesebogen aus und lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot zusenden. Informieren kostet Sie keinen Cent – danach entscheiden Sie selbst, welchen Weg der Pflege Sie gehen möchten – polnische Pflegekraft – ja oder nein.

 

diadema-pflege.de

 

 

 

polnische Pflegekraft NRW gesucht ✓ polnische Pflegekraft Bayern gesucht ✓ polnische Pflegekraft Niedersachsen gesucht ✓ Vermittlung deutschlandweit in allen Bundesländern 

Kostenlose Pflegevermittlung BRD

Nutzen Sie für Ihre Angehörigen diese steuerlich absetzbare Dienstleistung zum fairen Preis. Liebevolle und professionelle 24 Stunden Unterstützung zu Hause auf hohem Niveau - mit Pflegekräften aus Polen.

Für die meisten Senioren ist der Gedanke, das vertraute Zuhause aufzugeben und in ein Pflegeheim zu ziehen, mit Angst und Schrecken verbunden. Angehörige fürchten die hohen Pflegekosten, die sie jenseits der Pflegeversicherung selbst aufbringen müssen. Es gibt eine l(i)ebenswerte Pflegelösung…

Hier können Sie sämtliche Begriffe rund um das Thema Altenpflege, Pflegeversicherung und Pflegeartikel online nachlesen. Die wichtigsten Pflegebegriffe werden hier verständlich und kurz erläutert. Weitere Extras, wie der Download einer Patientenverfügung warten hier ebenfalls auf Sie…

Was leistet die Pflegeversicherung in Deutschland? Welche Pflegekosten stehen Ihnen als pflegender Angehöriger zu? Und worauf sollten Sie achten, wenn ein Familienmitglied pflegebedürftig wird? Hier stehen alle Leistungen der Pflegeversicherung auf einen Blick zum kostenlosen Download bereit….